Herzlich willkommen

Der Computermusik wollen wir uns auf dieser Webseite widmen. Damit ist nicht synthetische Musik nach Kraftwerk gemeint, sondern die Wiedergabe von Musik mit Hilfe von Computer, Netzwerk und Co.

Digitale Musik? Seit der CD ist doch alles digital. Wir verstehen darunter die Wiedergabe von digitalen Quellen – also nicht der haptischen CD, sondern der Wiedergabe aus dem Netzwerk, Internet oder anderen elektronischen Quellen.

Das Thema der nächsten zehn Jahre steht im Vordergrund. Die Quellen werden zahlreicher, das Internet bietet umfangreiche Möglichkeiten, die Nutzung von eigener Musik auf unterschiedlichen Wiedergabegeräten immer populärer. Da kommen nur noch digitale Medien in Betracht, weil die Musik für den privaten Genuss jeweils kopiert werden kann. Gerade deshalb erlebt die analoge Musik eine Renaissance. Warum gewinnt die analoge Musik wieder an Boden? Meiner Einschätzung nach hat es damit zu tun, dass die Menschen eine Entschleunigung vom Alltag suchen.

Wir konstatieren, dass beide Richtungen gut zusammen passen. In verschiedenen Räumen in denen man nicht in Ruhe seine Musik hört, sondern eher die Musik „nebenher“ konsumiert, ist die digitale Wiedergabe ideal. Die Musik liegt an einer zentralen Stelle im Netzwerk und kann von überall abgerufen werden. Sie müssen nicht mühsam eine CD in ein Abspielgerät einlegen und können, ein Multiroom System vorausgesetzt, leicht den Standort wechseln. Dieses Systeme bieten die Möglichkeit die Musik in jeden Raum mitzunehmen. Gleiches gilt für die Wiedergabe von Streamingdiensten aus dem Internet.

Die Schallplatte, bewusst zu einer Tasse guten Tees oder einem Glas Wein, ist eine Handlung die Sie näher zu dem Künstler bringt. Sie bringt puren Genuss. Die Schallplatte als Erholung und digitale Musik zum Zeitvertreib? Das geht doch auch mit digitaler Musik! Stimmt, ich finde nur, dass die Handlung dabei ein wichtiger Baustein für Entscheunigung ist. Ein Musiksystem ist für mich dabei unerlässlich. Wenn ich Gäste habe, dann möchte ich aus unterschiedlichen Alben die Stücke im Hintergrund hören, die zum Beispiel ohne Gesang aufgenommen wurden. Eine unglaubliche Bereicherung eines festlichen Abendessens. Da ist eine Wiedergabeliste der Schallplatte deutlich überlegen.

Genuss und Qualität

Eine Musikaufnahme zu genießen ist ein Vergnügen. Das setzt allerdings voraus, dass sich die Musik sehr gut anhört und möglichst wenig Nebengeräusche den Musikgenuss stören. Das erreichen Sie am besten in einem Raum, der für die Wiedergabe von Musik optimiert wurde und die Wiedergabe selbst in guter Qualität an Ihr Ohr gelangt.

Dabei spielt das Ausgangsmaterial die entscheidende Rolle. Eine Schallplatte sollte sauber und nicht verkratzt sein und die digitale Aufnahme sollte in bestmöglicher Qualität vorliegen. Damit haben Sie die Voraussetzungen geschaffen, die Wiedergabe zu optimieren.

Struktur von philaudio

Das Thema digitale Musiksammlung ist sehr umfangreich. Wir haben die Themen in unterschiedliche Bereiche unterteilt. Die Reihenfolge der Menüs entspricht der möglichen Vorgehensweise, mit der Sie Ihre eigene Sammlung aufbauen können. Jeder Menüpunkt leitet mit einer Übersicht ein und verzweigt dann in die Details.

Abgeschlossen wird die Zusammenstellung mit einigen Bespielen, die Ihnen helfen sollen, eine eigene Sammlung aufzubauen. Wir probieren immer Neues aus und erweitern die Informationen.

Wir werden die Fragen, die Sie an uns stellen, so ausführlich wie möglich beantworten und Ihnen über diese Seiten zur Verfügung stellen. Dazu kommen Empfehlungen, die aus unserer Sicht Sinn machen, Wir erheben keinen ausschließlichen Anspruch, Ihre Anregungen und Empfehlungen sind uns sehr willkommen.

Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen.

 

Toogle Right